§21 WO Stimmauszählung

Aus WahlWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Weitere Informationen aus dem Themenfeld Vorschriften der Wahlordnung

Überblick über die Themen des WahlWiki

Du willst eine Frage zum Thema stellen, hast ergänzende Tipps oder Rechtsprechung parat? Einfach auf Diskussion klicken.

Du hast noch weitere Fragen? Schau´ doch mal in die FAQs! Oder stelle Deine Frage an die WahlWiki-Nutzer!


§21 Stimmauszählung

Wird angewendet in allen Wahlverfahren.


Nach Öffnung der Wahlurne entnimmt der Wahlvorstand die Stimmzettel den Wahlumschlägen und zählt die auf jede Bewerberin und jeden Bewerber entfallenden Stimmen zusammen; § 14 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 2 gilt entsprechend.

  • §18 Abs.3 BetrVG gilt entsprechend (Öffentliche Sitzung, s. auch §§13 und 14 WO).
  • Die Vorschriften zur Gültigkeit von Stimmzetteln der Verhältniswahl gelten analog (s. §14 WO).


Praxis-Tipp

Es empfiehlt sich, die auf die Bewerber entfallenen Stimmen von mindestens 2 Mitgliedern des WVS mitzählen zu lassen. Eine Kontrollzählung ist zulässig. Eine klare Handhabung der Stimmzettel und die saubere räumliche Trennung von bearbeiteten und unbearbeiteten Stimmzetteln vermeiden Unklarheiten und Vertrauensverlust bei der Betriebsöffentlichkeit.